In der Heimat von Paula Modersohn-Becker


Termin Details

  • Datum:

Die Künstlerkolonien Worpswede und Fischerhude
Deutsches Auswandererhaus und Klimahaus Bremerhaven
4 Tage Freitag 13. Mai bis Montag 16. Mai 2022

1.Tag: Anreise nach Bremen – „Klinker-Expressionismus“
Anreise am frühen Morgen per Bahn nach Bremen. Nach Ankunft und Hotelbezug am Nachmittag besuchen wir das Paula-Modersohn-Becker-
Museum. Dieses Museum ist Teil des klinkerexpressionistischen Ensembles der Böttcherstraße in Bremen und stimmt uns auf den morgigen Ausflug nach Worpswede ein. Abendessen (Selbstzahler) in einem Restaurant an der historischen Böttcherstraße, in der Altstadt oder im Schnoor-Viertel.
3 x Übernachtung in Bremen.

2. Tag: Malerisches Künstlerdorf Fischerhude – Paula Modersohn-Becker in Worpswede – Vogelers Barkenhoff

Ausflug nach Worpswede mit Flüssen, Wäldern, Feldern und Mooren inmitten einer einzigartigen norddeutschen Landschaft.
Den reizvollen Auftakt setzt am Vormittag ein Besuch in Fischerhude. Es ist mit seinem Bauernhöfen, üppigen Blumengärten, Wassermühlen und Galerien noch immer ein Geheimtipp. Otto Modersohn verbachte hier einige Jahre.
Wir besichtigen das von seinem Sohn Christian aufgebaute heutige Otto-Modersohn-Museum, eine richtige Fundgrube der alten Worpsweder Meister.
Weiterfahrt ins nahe gelegene Worpswede. Bei einer Führung lernen wir die Galerie-Tradition kennen, die 1889 hier ins Leben gerufen wurde. Ein Besuch in Vogelers Barkenhoff rundet den Besuch ab. Nach einem gemeinsamen Mittagessen im Worpsweder Jugendstilbahnhof, ein Werk von Heinrich Vogeler, begeben wir uns auf die Spuren von Paula Modersohn-Becker und besuchen die Große Kunstschau. Im Sommer 1897 besuchte die junge Malerin zum ersten Mal Worpswede und fand den Ort, der für sie zum Leben wurde. Zehn Jahre lang – bis zu ihrem Tode 1907 – war und blieb Worpswede für sie zentraler Lebensraum und Wirkungsstätte. Hier fand sie die entscheidenden Themen und Motive ihrer Kunst, hier verarbeitete sie die starken künstlerischen Impulse, die sie in Paris aufnahm, und entwickelte ihre persönliche malerische Sprache. Wer möchte, kann sich im Cafe Verrückt gleich neben der Kunstschau erfrischen. Rückfahrt am späten Nachmittag durch die Landschaft des Teufelsmoors nach Bremen. Der verbleibende Abend steht uns zur freien Verfügung.

3. Tag: Deutsches Auswandererhaus und Klimahaus in Bremerhaven

Heute besuchen wir die zu Bremen gehörende, aber noch 60 km weiter nördlich direkt an der Wesermündung gelegene Stadt Bremerhaven. Wir erkunden das Deutsche Auswandererhaus, das der Geschichte der Menschen gewidmet ist, die von Bremerhaven aus nach Amerika aufbrachen. Gelegenheit zur Mittagspause im historischen Fischereihafen, wo in der ehemaligen Packhalle IV Restaurants und Hafenkneipen Tür an Tür liegen – direkt daneben die Fischhändler. Nach der Mittagspause steht ein Besuch im „Klimahaus Bremerhaven“ auf dem Programm, das eine virtuelle Reise um die Erde bietet.  Der Überseehafen wiederum befindet sich am anderen Ende der Stadt. Diesen Teil von Bremerhaven lernen wir abschließend bei einer Rundfahrt auf dem Weg zurück nach Bremen kennen. Diese Überseestadt ist die „HafenCity“ Bremerhavens. Historische Speicheranlagen und Schuppen stehen neben eleganten Neubauten.  Zurück in Bremen steht uns der verbleibende Abend zur freien Verfügung. Wenn gewünscht, kann ein gemeinsames Abendessen organisiert werden.

4. Tag: Stadtrundgang in Bremen und Heimreise
Bevor wir die Heimreise antreten, nutzen wir noch den Vormittag für eine Führung durch die alte Hansestadt Bremen mit ihrem historischen Stadtbild: Der Marktplatz mit prächtigen Renaissancefassaden von Rathaus und Schütting, das malerische Schnoorviertel und die Böttcherstraße, die mit dem klinkerexpressionistischen Haus Atlantis sowie dem Paula-Modersohn-Becker-Haus noch einmal den Bogen zurück nach Worpswede spannt.
Wir nehmen einen direkten ICE nach München am frühen Nachmittag, so dass wir Mindelheim am Abend erreichen.

Leistungen
 Gruppen-Bahnfahrt Mindelheim – Bremen – Mindelheim 2. Klasse
 Platzreservierung im ICE ( München-Bremen)
 3 Übern./Frühstück im IntercityHotel Bremen
 Straßenbahnfahrtkarte für Bremen für den gesamten Aufenthalt
 1 x Mittagessen (Tellergericht) im Jugendstilbahnhof Worpswede
 Fahrt im modernen Reisebus nach Worpswede und Bremerhaven
 Stadtführung Bremen
 Eintritt und Führung im Paula-Modersohn-Becker- Haus in Bremen
 Ortsführung Worpswede
 Eintritt und Führung Barkenhof, Worpswede
 Eintritt und Führung Große Kunstschau Worpswede
 Eintritt und Führung Otto-Modersohn-Museum, Fischerhude
 Eintritt mit Audioguide im Auswandererhaus Bremerhaven
 Eintritt und thematische Einführung im Klimahaus Bremerhaven
 IBK-Skript Expressionismus
Preis pro Person bei 20 Personen
Im Doppelzimmer: 629,00 €; Einzelzimmerzuschlag: 105,00 €
Preis pro Person bei 25 Personen
Im Doppelzimmer: 609,00 €; Einzelzimmerzuschlag: 105,00 €
Anzahlung nach Reiseanmeldung: 110 €; (Der Rechnungsversand erfolgt, nachdem die Mindesteilnehmerzahl erreicht wurde.)
Restzahlung bis spätestens 12.04.2022.
Stornostaffel:
50 % – 01.04. bis 14.04.2022; 80 % – 15.04. bis 28.04.2022; 90 % – 29.04. bis 05.05.2022; 95 % – 06.05. bis 12.05.2022
Eine Reiserücktrittsversicherung kann über das IBK abgeschlossen werden. Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen
Anmeldung bis 11. 03. 2022 bei: Margarete Mayer – Kunstverein Mindelheim
Margarete.mayer@kunstverein-mindelheim.de; Telefon: 08261 / 708 70 40
Durchführung der Reise durch: IBK– Institut für Bildung und Kulturreisen GmbH, Dillstr. 16 – D-20146 Hamburg.
Telefon: 040 / 780 170 57;  Fax: 040 / 780 170 58; e-mail: mail@ibk-reisen.de; www.ibk-reisen.de
Pandemiebedingt ist eine Teilnahme nur innerhalb der 2G-Regel möglich, vorbehaltlich anderer zum Zeitpunkt der Fahrt geltenden Regel.
Unsere Kunstfahrten sind für Mitglieder des Kunstvereins Mindelheim und deren Begleiter. Sie sind für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Quelle der Bilder: Wikipedia; Ruttmann

2021-12-09T07:21:19+01:00