Ausstellung Stefan Fichtel „Jahresrückblick 2021“


Termin Details

  • Datum:
  • Ort: Der Salon

Ich habe schon sehr früh angefangen zu zeichnen und wollte das unbedingt auch immer beruflich machen. Seit zwei Jahren konzentriere ich mich tatsächlich auch wieder stärker auf Illustrationen und Karikaturen, nachdem ich mich die Jahre zuvor eigentlich ausschließlich mit sachlicher Gestaltung auseinandergesetzt habe. Wie man an Karikaturen herangeht, weiß ich bis heute nicht richtig. Zumindest habe ich kein Konzept das ich einfach anwenden könnte. Viele Zeichner erachten Karikaturen auch als besonders anspruchsvoll. Man muss Inhalte auf eine Metapher übertragen, prägnante Züge bei Menschen herausstellen ohne sie unkenntlich zu machen und dann auch noch ein schlüssiges Bild inszenieren können. Und wenn diese Umsetzung dann mit einem gewissen Witz garniert wird, muss vor allem der emotionale Ausdruck aller Protagonisten genau stimmen, damit es auch das Zwerchfell reizt. Diese Emotionen präzise in eine Zeichnung zu packen und sie selbst schauspielerisch zu durchleben, das ist für mich beim Arbeiten die größte Leidenschaft.

1975      Ins Leben gestürzt
1995      Der Schule entkommen
1996      Geistige Auszeit beim Bund genommen
1998      Maschinenbau versucht, geistig noch nicht wieder erholt
1998      Maschinenbau Versuch abgebrochen
2000      Studium der Illustration aufgenommen
2005      Studium abgegeben und auf die Autobahn des Lebens gestolpert
2005      Sofort von einem Beruf erfasst und mitgerissen worden
2010      Eigenen Beruf gegründet
2020      Vom Beruf hintergangen und im Stich gelassen worden. Beruf mit Berufung betrogen
2021      Die Berufung stellt die Bedingung brotlos zu bleiben. Wieder mit Beruf versöhnt

Öffnungszeiten:

jeden Dienstag und Mittwoch von 17 – 19 Uhr

Zeitgleich erscheint mit der Ausstellung sein neues Buch unter demselben Titel.

2021-11-30T07:01:16+01:00